Steuerliche Aspekte der Nachfolge-Regelung

Steuerliche Aspekte bei der Nachfolge-Regelung

Streit unter den Erben kann viel schlimmere Folgen auslösen, als eine steuerlich ungünstige Lösung. Streit-Vermeidung hat Vorrang vor der steueroptimalen Lösung.

Die Nachfolge-Regelung entfaltet nicht nur für das Unternehmen selbst, sondern auch für den Übergeber und den Übernehmer vielfältige Steuerwirkungen. Dazu kommen die steuerlichen Auswirkungen von Zuwendungen an andere Familienmitglieder.

Beispielhaft werden hier nur Einkommen-, Erbschafts- und Schenkungs-Steuer genannt. Dazu kommen zahlreiche Sonderregelungen wie z.B. Steuerbegünstigungen für Veräußerungsgewinne.

Als Mindestvoraussetzung für eine wenigstens in Ansätzen geregelte Unternehmensweitergabe ist ein Unternehmer-Testament anzusehen, das auf eventuelle Gesellschaftsverträge abgestimmt ist und alle Erben möglichst ausgewogen berücksichtigt.

Daraus folgt, dass eine optimierte Nachfolge-Regelung eine sorgfältige Abstimmung aller Maßnahmen hinsichtlich ihrer Steuerwirkung erfordert.