Mediation

Mediation - was ist das?

Die Kunst ist eine Vermittlerin des Unaussprechlichen.
Johann Wolfgang von Goethe

In den letzten Jahren hört man immer öfter diesen Begriff und kann so gar nichts damit anfangen. Das Wort Mediation kommt über das Lateinische aus dem Englischen und heisst schlicht und ergreifend Vermittlung.

Hier die wichtigsten Merkmale:
  • Mediation ist eine Kommunikations-Methode mit dem Schwerpunkt Konfliktlösung bzw. Konfliktregelung.

  • Der Mediator fungiert als allparteilicher Vermittler zwischen zwei gleichgestellten Parteien um eine Einigung (Agreement bzw. Commitment) herbeizuführen. Allparteilich bedeutet nicht vollkommene Neutraliät gegenüber den Konfliktparteien, sondern der Mediator gleicht jede Form einer Asymmetrie aus (Machtgefälle, etwaige Artikulationsschwächen oder sonstige Mankos...).

  • Es ist entscheidend, dass die Parteien freiwillig und selbstverantwortlich teilnehmen und gemeinsam mit dem Mediator einen Konsens (Win-Win Situation) finden wollen.

  • Mediation hat das große Plus, dass dieser Prozess in allen Konfliktbereichen (Privat, Partnerschaft, Beruf, Politik...) eingesetzt werden kann.

  • Mediation (durch einen externen, allparteilichen Mediator) erhöht nicht nur die Bereitschaft konstruktiver Zusammenarbeit (ungleich mehr als eine hierarchische, machtbedingte, erzwungene Regelung), sondern stellt auch gleichzeitig eine kostengünstige Variante (im Gegensatz zu einer gerichtlichen bzw. juristischen Auseinandersetzung) dar.

  • Ziel der Mediation ist es also mit einer entsprechenden Methodenvielfalt und Prozess-Steuerungs-Kompetenz die betroffenen Parteien wieder zielgerichtet kommunikationsbereit bzw. kommunikationsfähig zu machen, um eine möglicherweise schon festgefahrene Situation endlich zu lösen.