Zielgerichtetes Führen

"Wohin" soll ich meine Mitarbeiter führen?

You manage things but you lead people
Warren Bennis
  • Wie führe ich meine Mitarbeiter?
  • Wie gehe ich mit Konflikten um?
  • Wie führe ich ein korrektes Kritikgespräch?
  • Was ist mein Beitrag als Führungskraft zur Motivation?
  • Was motiviert Mitarbeiter und was demotiviert sie?
  • Was alles gehört zu meinen Führungsaufgaben?
  • Wie bewerte ich meine Mitarbieter?
  • Wie sorge ich für gerechte Führung aller Mitarbeiter?
  • Wie führe ich Besprechungen effizient und effektiv?
  • Wie denken meine Mitarbeiter über mich als "Chef" und das Unternehmen?
  • Welche "stummen" Regeln und Prozesse laufen in meinem Unternehmen?
  • Sind diese förderlich oder behindernd für die Unternehmensziele?
  • Welchen Einfluss haben diese Dinge auf Engagement, Motivation, Klima, Zielerreichungsgrad...
  •  

Es lohnt sich im Hinblick auf eine erfolgreiche Organisation diese und weitere Fragen zu stellen und auch schlüssig zu beantworten. Mitarbeiter oder besser gesagt Menschen führen hat in der heutigen Zeit einen neuen Stellenwert bekommen. Nicht nur, dass die vielzitierte schnelllebigere Zeit ihre tiefen Spuren hinterlässt, sondern es kommen noch erhöhte Anforderungen in einem enger gewordenen Markt hinzu.

Im täglichen Business existieren vielschichtige Herausforderungen, Situationen und Entscheidungen, die mehr als nur exquisites fachliches Know-how erfordern.
Fachliche Kompetenz ist Grundbedingung, aber bei Weitem nicht alles!

Wenn schon die täglichen operativen Tätigkeiten zunehmen und Führungskräfte davon schier erdrückt werden, wo bleibt dann "das Führung der Menschen"? Wenn ich mich auf der einen Seite mehr und mehr gewissen Dingen widmen muss, was passiert mit der anderen Seite?

Wer den externen Kunden erfolgreich zufrieden stellen will, muss auch mit seinen internen Kunden gut zusammenarbeiten!

Der "Faktor Mensch" und die sog. "Soft-Facts" haben größeren Einfluss auf Erfolg oder Misserfolg als man denkt. Die Vielschichtigkeit solcher Thematiken werden erst transparent, wenn man schriftliche Aufzeichnungen hat, wie man es z.B. aus dem Projekt-Management gewohnt ist. Wer schon ein Pflichtenheft genauestens geführt hat, der wird (leider erst) im Nachhinein erkennen können, was alles eine Sache verzögern, behindern oder gar vernichten kann. Dieses Beispiel soll deutlich machen, welch enorme Komplexität in scheinbar einfachen Aufgaben enthalten ist.

Hier eine kleine Übersicht über typische Führungsaufgaben:
  • Ziele planen
  • Vorgaben und Ziele qualitäts- und termingerecht erreichen
  • Ressourcen organisieren und rechtzeitig bereitstellen
  • Tagesthemen unter Druck erledigen
  • Laufendes Troubleshooting
  • Die Kundenorientierung heben
  • Projekte ausarbeiten, vergeben, leiten, koordinieren...
  • Einschulungen durchführen
  • Aus- und Weiterbildung organisieren
  • Personalentwicklungspläne erfüllen
  • Mitarbeitergespräche führen
  • Sinnhafte Kontrolle und Controlling ausüben
  • Mitarbeiter fordern und fördern
  • Ziele mit Mitarbeitern, Kollegen und Vorgesetzten vereinbaren
  • Kritikgespräche führen
  • Motivierend auf seine Mitarbeiter und Kollegen wirken
  • Ungereimtheiten und Konflikte bereinigen
  • Besprechungen leiten bzw. moderieren
  • Entscheidungen rasch und lukrativ treffen
  • An wen vergebe ich welche Aufgaben
  • Abläufe und Prozesse optimieren
  • Zukunftsorientiert und vorausschauend im Denken und Handeln
  • Einsparungsmaßnahmen voranbringen
  • KVP halten bzw. optimieren
  •  

Dies sind nur einige Beispiele von Aufgaben und Tätigkeiten, welche für viele Führungskräfte zum Berufsalltag geworden sind. Diese Aufgaben erfolgreich zu meistern ist kein leichtes Spiel und erfordert ein hohes Maß an Selbstdisziplin, Konfliktresistenz, Kritikfähigkeit, (Zeit-)Aufwand und Lernbereitschaft.

Als Führungskraft hat man immer eine Vorbildfunktion:
Es soll nicht genügen, dass man Schritte tue, die einst zum Ziele führen, sondern jeder Schritt soll Ziel sein und als Schritt gelten.
Johann Wolfgang von Goethe

Jedes Verhalten wird von den Mitarbeitern wahrgenommen und instinktiv ausgewertet. Daraus entsteht dann: "Wie denken die Mitarbeiter/Kollegen/Vorgesetzten über diese Führungskraft"? Dies wiederum erzeugt ein Feld von entweder Zusammenarbeit, Produktivität oder aber das Gegenteil.

Wenn der externe Kunde professionell betreut werden soll, so ist eine gute Zusammenarbeit mit dem internen Kunden (=Mitarbeiter) unerlässlich!
Meine Führungs-Optimierungs-Angebote für Sie:
  • Coaching + Einzel-Coaching - Hilfestellungen bei Engpässen jeglicher Art (Geschäftsführer, Vorstandsmitglieder, Führungskräfte, Ärzte, Key-Account-Manager… in Gruppen oder allein - auch vertraulich!)

  • Zielgerichtetes Führen - Führen mit Zielen

  • Ziele planen + Ziel-Wege-Plan

  • Zielvereinbarungsgespräche sinngebend führen

  • Mitarbeitergespräche erfolgreich und gewinnbringend führen

  • Kritikgespräche sachlich und korrekt führen

  • Aus- und Weiterbildungen (auch) für Nachwuchs-Führungskräfte

  • KVP - (Kontinuierlicher-Verbesserungs-Prozess) erfolgreich integrieren

  • Projekt-Management von A - Z (Unterstützung, Koordination, Engpass-Hilfe, Leitung...)

  • Klare Trennung und Integration von Kontrolle und Controlling

  • Motivation

  • Konflikte erfolgreich lösen (siehe auch Konfliktmanagement und Mediation )

  • Assessment Center zur erfolgreichen Top-Mitarbeiterauswahl

     

  • Wo liegt Ihr genauer Führungs-Optimierungs-Bedarf?

  • Wenn Sie Fragen haben oder nähere Details wissen wollen, schreiben Sie mir bitte eine Email oder rufen Sie mich einfach an!



...natürlich zum Erfolg !